EinloggenEinloggen AnmeldenAnmelden  ČeskyČesky
Gablonz (Jablonec) - Geshichte von Gablonz bei Böhmisch Leipa

Beigetragen: Petr Matoušek

Erstmals erwähnt wurde Gablonz 1352 als ein Dorf mit einer Pfarrkirche, die jedoch nicht erhalten blieb. 1896 wurde im Dorf ein Schatz mit 200 Brakteaten gefunden (einfache aus Blech gestanzte Münzen mit einem Stempel aus dem 13. Jahrhundert. Vermutlich dienten diese Münzen als Ersatz für die als ungültig erklärten Denaren. Bei diesen Münzen fehlten Angaben zu Herrschern wie auch Auftraggebern).

1921 lebten in Gablonz 25 Tschechen und 406 Deutsche. 1933 wurde eine tschechische Schule eröffnet, an der auch deutsche Kinder lernten. Die Barockkirche wurde auf mittelalterlichen Fundamenten aufgebaut und 1948 abgerissen. Aus seinem Interieur blieben lediglich Statuen des Hl. Wenzel und des Hl. Johann Nepomuk erhalten, die sich heute im Kloster des Hl. Wenzel in Weißwasser befinden.


Eingegeben: 14.8.2005



Kommentar und weitere Informationen


Škola v Jablonečku [Lukáš Nozar 30.1.2012 11:49] | Reagieren
Škola potažmo kantor je v Jablonečku doložen již k roku 1725. Viz záznam z Loukovecké matriky: http://actapublica.eu/matriky/praha/prohlizec/8142/?strana=148
 Kommentar und weitere Informationen
Name:
E-mail:
Pokud chcete automaticky zaslat odpovědi, uveďte Vaší emailovou adresu (v platném tvaru např. ja@seznam.cz). V rámci antispamové ochrany nebude Váš email nikde zobrazen. Poslouží pouze pro automatické zaslání odpovědí na Váš příspěvek.
Thema:
Kommentar/Präzisierung:  
V rámci ochrany proti spamovým příspěvkům opište číslo 12 do následujícího políčka:

   





Více informací ZDE

Trocha reklamy na podporu webu:
TOPlist